grimo auf reisen

die welt liegt uns zu füßen

Autor: herr grimo

Von Mazunte nach San Cristobal

Constanza und die Zwillinge Noch ein herrlich verbummelter Tag am Strand und im sanft gewellten Pazifik. Wie ein Anfänger vergesse ich mutwillig mich einzucremen und hole mir einen fetten Sonnenbrand an Oberschenkeln, Bauch und Brust. Idiot! Aus einem Strandcafe kommt die chilena-argentina Constanza aus Oaxaca auf mich zu. Sie ist gerade in Zipolite und hat […]

Mazunte – Geldsuche in Pochutla

Der Wegweiser Pochutla ist eine kleine, nicht weiter auffällige Stadt ein paar Kilometer ins Landesinnere. Ich muss her, um Geld abzuheben. Ein Bankautomat findet sich nicht. Die Post aber ist völlig versteckt. Ich frage einen Straßenhändler. Er überlegt minutenlang und sagt schließlich: „Detras!“ Hinter dem Häuserblock aber ist sichtbar gar nichts – nicht mal eione […]

Mazunte – Typen am Strand

Jörg stellt sich nach langer Einleitung auf Englisch als Berliner heraus. Er handelt in Britz mit Autos, die aber im Winter kaum jemand haben will. Also verbringt er 6 Wochen in Mexiko, davon jetzt schon drei in Mazunte. Er läfut viel die Strände ab. Wir reden fast zwei Stunden. Vincente y Perfecto Auf der anderen […]

Mazunte – Räuber und Gendarm in einem

Daniel Ein Fluglotse aus Alaska. Wir reden spanisch. Er wohnt auch beim Arquitecto. Abends treffen wir uns auf der Punta Cometa – bei einem fantastischen Sonnenuntergang. Und riesigen Kakteen. Und steilen Klippen. Wir reden über reiselustige Amerikaner, seinen Bruder in D.F., die Familie seiner Mutter in Bayern und die Kälte in Alkaska, die angeblic halb […]

Mazunte – mit Carlos Fuentes

Carlos Fuentes Ich habe endlich angefangen „Die Jahre mit Laura Diáz“ zu lesen. Und höre gar nicht mehr auf. Das Buch beinnt mit einem Fotografen, der auf einem Mural von Diego Riveras in Detroit das Bild seiner Urgroßmutter entdeckt – und erzählt anschließend ihre Lebensgeschichet im Mexiko des 20. Jahrhunderts. Die Geschichte plätschert vorbei wie […]

Mazunte – Das Schaukelbett über dem Pazifik und ein italienischer Anarchist

El conductor de la ambulancia Mercedes weiß mal wieder, was sie will. z.B.: in dem 12-Sitzer-Van nach Pochutla nicht neben mir sitzen, was die Ticketverkäuferin überrascht. Mir is es egal. Ich unterhalte mich angenehm mit einem Krankenwagenfahrer, dessen Familie in Oaxaca lebt, der aber in Pochutla arbeitet. Den Nachmittag verbringt er stets mit Angeln in […]

Oaxaca – mit Mercedes

Mercedes Ich habe Glück und erwische gerade noch den Bus nach Oaxaca. Er braucht scehs Stunden durch eine karge Gebirgslandschaft. Zu Beginn sieht man den schneebedeckten Popocatepetl in den Wolken. Später sind die Berge teilweise von einem Wald aus großen dünnen Kakteen übersäht. Der Busbahnhof liegt ziemlich außerhalb. Zu sechst teilen wir uns ein Collectivo […]