grimo auf reisen

die welt liegt uns zu füßen

Lückenschluss 2010 – es geht wieder los


Größere Kartenansicht

Google Street View bringt es an den Tag: Die Gegend um den Rosenthaler Platz in Berlin-Mitte hat sich in den letzten Jahren rasant geändert. Die Ecke an der Kreuzung Rosenthaler Straße und Linienstraße zeigt die neue Straßenansicht noch mit einem großem Baum und einem Holzkiosk. Das Street View Bild ist zwei, maximal drei Jahre alt – und dennoch nur noch von historischen Wert. Heute steht dort das Easyhotel, umrahmt von weiteren Neubauten in beiden Straßen. Mittlerweile sind im Umkreis von wenigen hundert Metern rund 70 Bauprojekte geplant, begonnen oder schon abgeschlossen.

Schon vor einem Jahr war es unübersehbar: Rund um den Rosenthaler Platz in Berlin-Mitte läuft das großangelegte Projekt Lückenschluss. Nahezu überall, wo in den Straßenfluchten noch eine Brache war, wurde gebaut. Oder ein Bau geplant. Oder angeküdingt. Ich habe das Phänomen damals erstmals versucht, aufzulisten und so zu begreifen.

Ein Jahr später habe ich all die Projekt nochmal abgeklappert – wieder auf einer Googlemap eingetragen. Gelb sind alle schon fertig gestellten Bauten, blau sind laufende oder geplante Projekte, lila sind im Laufe des letzten Jahres neu von mir entdeckte Projekte.
Lückenschluss Berlin-Mitte 2010 auf einer größeren Karte anzeigen
Denn zwischendurch konnte man den Eindruck gewinnen, dass es schon wieder vorbei sei mit dem Bauboom in den Mitte-Lücken. Die Weltwirtschaftskrise hatte auch hier ihre Spuren hinterlassen. Einige Projekte kamen gar nicht voran, andere lassen sich offenbar selbst ein Jahr nach ihrer Fertigstellung nicht vermarkten. Da scheint sich der ein oder andere Investor verkalkuliert zu haben.

Vorbei ist der Baumboom aber dennoch nicht. Im Gegenteil, es scheint gerade wieder richtig los zu gehen. An der Gartenstraße ist sogar ein Projekt mit bis zu 8 Häusern auf einem Fleck angekündigt. Und ein weiterer Trend lässt sich ganz langsam erkennen. Es werden nicht mehr nur Lücken gefüllt. Sie werden teils extra zunächst geschaffen – durch Abriss, um Platz für Neubauten zu finden. Das mag im Einzelfall nachvollziehbar erscheinen. Wer aber den Standard der alten Wohnungen mit denen vergleicht, die da kommen werden, bemerkt schnell: ohne Moos ist bald wirklich nichts mehr los auf dem Wohnungsmarkt in Berlin-Mitte.

Und so ist der Stand der einzelnen Projekte:

    1. Ackerstr. 8: fertig im Herbst 2009, keine Änderung.
    2. Alte Schönhauser Str. 2: Auf dem Eckgrundstück zur Linienstraße stehen weiterhin die grünen Bürocontainer von „Platoon“, die einst die Weinmeisterstraße schmückten. Von dem für das Areal schon im vergangenen Herbst angekündigten Neubau ist nichts zu sehen.

Alte Schönhauser 3

    1. Auguststr. 6: fertig, keine Änderung gegenüber dem Vorjahr.
    2. Auguststr. 48: vor einem Jahr war hier noch eine Baulücke mit ein paar Containern davor. Im Oktober 2010 steht hier ein fertiges Haus. Laut Schild ist allerdings erst eine der vier mindestens 135 qm großen Wohnungen vermietet. Auch das Penthouse mit 7 Zimmern und über 300 qm im 4. und 5. OG, das Towhnhouse über vier Etagen im Hinterhof und der 250 qm große Laden im Erdgeschoss sind noch im Angebot – für Mieter mit dem entsprechenden Geldvorrat. Der Name der Immobilienfirma sagt eigentlich alles: westend-real-estate.de

Auguststr. 8Auguststr. 48

    1. Auguststr. 53: Das Hotel Amano war bereits im Herbst 2009 fertig.
    2. Auguststr. 68: Der klotzige Neubau neben dem Sportplatz ist mittlerweile fertig. Allerdings noch kaum bewohnt. Im Oktober 2010 waren nur vier von zwölf Klingeschildern belegt. Im Erdgeschoss zur Straße befindet sich ein großes Galeriecafé.

Auguststr. 68

    1. Bernauer Straße, Wolliner Str.: Das einst als „Hotel Wollin“ angekündigte Bauprojekt ist fertig. Das Hotel firmiert nun unter dem Namen Hotel 4 Youth am Mauerpark.

Wollin PlazaBernauer

    1. Bernauer Str. 31: Der erste Neubau auf diesem Abschnitt des einstigen Mauerstreifens ist nahzu fertig. Und mit sieben Etagen richtig hoch geworden – sehr zum Missfallen der Anwohner auf der Südseite des Streifens. Vorerst bleibt das Haus jedoch ein Solitär auf diesem Straßenabschnitt. Es  wirkt daher fast wie ein Turm.

Bernauer 31

    1. Bernauer Str. 38: Im Herbst 2009 fand sich die Ankündigung einer Baugruppe für diese Adresse im Netz. Vor Ort ist ein Jahr später nichts zu sehen.
    2. Borsigstr. 10a: Das Eckhaus zur Tieckstraße ist fertig – und steht im Oktober 2010 offenbar noch komplett leer. Die Wohnungen sind laut Aushang zu vermiete. Sie werden beworben von ta-immobilien.com.

Borsigstr. 10a / Tieckstr. 14

    1. Borsigstr. 11: fertig, keine Änderung gegenüber dem Vorjahr.
    2. Borsigstr. 16: Das einizige innerstädtische, der fünf landeseigenen Grundstücke, die der Senat mal speziell für Baugruppen bereitgestellt hat.  Die Gruppe kommt zügig voran. Der Rohbau ist mittlerweile fast fertig.

Borsigstr. 16Borsigstr. 16

    1. Brunnenstr. 9: fertig im Herbst 2009. Keine Änderung.

Brunnenstr. 9

    1. Brunnenstr. 12: Das Bauprojekt „Weinbergsetagen“ steht im Oktober 2010 als Rohbau. Es soll laut Bauschild „nice“ und „fit“ werden. Man wird sehen.

Brunnenstr. 12Brunnenstr. 12

    1. Brunnenstr. 46: Die „Ökolofts“ der Bürgerstadt AG sind im Oktober 2010 fast fertig gestellt.

Ökolofts Brunnenstr.Brunnenstr. 46

    1. Brunnenstr., Anklamer Str.: Jahrelang kündigte hier ein Bauschild ein Ärtzehaus an. Seit Oktober 2010 wird tatsächlich gebaut.

Brunnen, Anklamer

    1. Brunnenstr., Invalidenstr.: Der Altbau auf der Ecke steht immer noch unberührt, auch wenn mittlerweile fast alle Läden leer stehen. Nur der PVC-Laden hält sich weiter. Vor einem Jahr hatte ich im Internet Pläne für ein Neubauprojekt auf der Ecke gefunden.

Invalidenstr. 1

    1. Brunnenstr.: Letztes Jahr wurde für die Adresse noch das Projekt „Brunnenhöfe“ angekündigt. Mittlerweile wird richtig geklotzt. Das ganze nennt sich nun City-Gardens, besteht aus mehreren High-Class-Bauten zu entsprechenden Preisen und wird seit ein paar Wochen vor Ort mit eigens angestrahlten Containerbüros beworben.  Außer dem Abriss der alten Grundstücksmauer war zwar noch keine Bautätigkeit zu sehen. Dennoch wird im Internet eine Fertigstellung für Oktober 2012 versprochen. Es bleiben also knapp zwei Jahre. Ich bin gespannt.

Baulücke für BrunnenhöfeBrunnenstr.

    1. Choriner Straße, Zehdenicker Straße: Das Projekt Choriner Höfe, das sogar auf Großplakaten in Berliner U-BAhnhöfen beworben wurde, kommt schnell voran. Der innere Block und die Rohbauten direkt an der Zehdenicker sind fertig, an der Seite zur Choriner Straße fehlen noch die Frontbauten.

Choriner Str.

    1. Elisabethkirchstr. 2: Das Glashaus war bereits vor einem Jahr fertig. Die Wohnungen sind alle belegt, offenbar gab es sogar schon erste Aus- und Neueinzüge. Der große für Gastronomie reservierte Laden im Erdgeschoss steht aber nach wie vor leer.

Elisabethkirchstr. 2

    1. Fehrbelliner Straße 90: fertig im Herbst 2009.
    2. Fürstenberger Str. 4/5: Kein klassischer Lückenschluss, aber hier wird die bestehende alte Kindertagesstätte deutlich ausgebaut.

Fürstenberger 4

    1. Gartenstr. 96: Auf dem Areal zwischen Tiekstr., Gartenstr. und der theoretischen Verlängerung der Schlegelstraße sollen insgesamt gleich 8 Häuser enstehen. Bis vor kurzem Stand hier noch die Halle eines Plus-Supermarktes. Die ist im Oktober 2010 bereits abgerissen. Eine genaue Zuordnung der angekündigten Häuser auf einzelne Grundstücke ist schwierig. Die beiden größten Projekte sind jedoch „Residence Garden“ und das „Quartier 100“
    2. Gartenstr. 97: „Residence Garden„: Ein Luxusprojekt, dass sich tief in den Block hineinziehen soll. Die Preise bewegen sich zwischen 280.000 Euro für 100 qm im Erdgeschoss bis zu 540.000 Euro für 140 qm im 5. OG.
    3. Gartenstr. 98
    4. Gartenstr. 99
    5. Gartenstr. 100: „Quartier 100“, angekündigter Designer-Neubau, vom selben Anbieter, der auch die Gormann 5 und die Invaliden 153 hochgezogen hat. Er hat gelich drei Häuser im Angebot, die er als „Haus Novalis“, „Haus Eichendorff“ und „Haus Tieck“ vermarktet. Die Zielgruppe ist auch hier klar: Die Wohnungspreise sind hoch.
    6. Gartenstraße, Tieckstr.: der Neubau an der Südecke war schon 2009 fertig.

Tieck / Schröder

    1. Gartenstr. 23/24: Der selbe Anbieter wie bei der Invalidenstr. 16 baut hier gleich ums Ecke noch ein Haus.

Gartenstr. 24/24

    1. Gipsstr. 12: Letztes Jahr wude hier ein Neubau angekündigt. Bis heute findet sich dort nur ein Parkplatz.
    2. Gormannstr. 5: das fehlende Vorderhaus ist fertig. Ein Plakat wirbt für die Eigentumswohnungen, die die Firma www.w-k-v.de hier im Angebot hat.

Gormannstr. 5Gormannstr. 5

    1. Gormannstr. 8: fertig, keine Änderung.
    2. Invalidenstr. 8/9: Die Brache neben dem Sportplatz wurde im Herbst 2010 beräumt. Im Internet ist der Bau eines doppelten Hauses angekündigt.

Invalidenstr. 8/9

    1. Invalidenstr.16: schon fast fertig ist der Lückenschluss an der Invalidenstraße 16. Jahrelang stand hier ein betonierter und mit Regenwasser vollgelaufener Keller, dervon Streetart-Aktivisten zur Open-Air-Gallerie umfunktioniert worden war. Im Oktober 2010 gab es stattdessen Sonntagsbesichtigungen der neuen Wohnungen.

Invalidenstr. 16

    1. Invalidenstr. 29: Hier entsteht ein Geschäftshaus. Die Baugrube ist im Oktober 2009 schon ausgehoben. Das Projekt gehört offenbar zum Neubau Invalidenstraße 31 und schließt das dazwischen liegende Gebäude mit der Hausnummer 30, in dem derzeit ein Club names China Lounge logiert, ein.
    2. Invalidenstr. 31: Bei Street View sieht man noch den Altbau, in dem Anfang der 90er Jahre noch diverse temporäre Kulteinrichtungen wie „Mutzek“ und später „Panasonic“ waren. Das Haus ist mittlerweile abgerissen und einer Baugrube gewichen. Hier entsteht ein Hotel.
    3. Invalidenstr. 116 – 119: Gleich gegenüber ist eine weitere, nur ungleich größerr Grube ausgehoben worden. Hier soll die Erweiterung der Edisonhöfe entstehen. Das ist eigentlich ein Ensemble alter Fabrikbauten zwischen Invaliden- und Schlegelstraße, dass bereits vor vielen Jahren saniert wurde. Nun folgt also die ergänzung nach Norden.
    4. Invalidenstr. 153, Ecke Ackerstr.: Der Neubau ist im Oktober 2010 komplett fertig. Im Erdgeschosse hat sich ein Biosupermarkt angesiedelt, der zuvor ein paar Häuser weiter einen kleineren Laden ebenfalls in der Invalidenstraße hatte.

Invaliden / AckerInvalidenstr. 153

    1. Kastanienallee 42: Ein echtes Trendsetterprojekt. Hier wurde ein Altbau komplett abgerissen, um einem neuen Gebäude Platz zu machen. Der Bezirk genehmigte den Abriss, weil das Haus mit Schwamm befallen gewesen sein soll.

Kastanienallee 42

    1. Kastanienallee 63: Gegenüber stand einst eine Kita. Noch steht dort ein großer alter Baum in der Lücke. Direkt daneben aber droht ein Bauschild den üblichen schicken Nobelbau an: kastanienallee63.de.

Kastanienallee 63

    1. Kleine Rosenthaler Straße: Ein Garagengrundstück sorgt für Streit. Hier will eine Baugruppe ihr Huas erreichten. Allerdings fühlt sich eine Gruppe von linksalternativen Autoschraubern und Bastlern vertrieben, die den Hof und die Garagen dort seit Jahren nutzen.

Kleine Rosenthaler

    1. Linienstr. 23: Hinter der Volksbühne entsteht ein kleineres Mehrfamilienhaus.

Linienstr. 23

    1. Linienstr. 40: Der expressiv, schwarze Neubau am Rosa-Luxemburg-Platz ist im Oktober 2010 auch seit kurzem fertig, allerdings bei weitem noch nicht voll genutzt. Unten gibt es einen Modeladen, die anderen stehen leer.

Linienstr. 40Linienstr. 40

    1. Linienstr. 44: Das Haus im Fabrikloftstil war bereits 2009 fertig. Aber auch ein Jahr später sind laut Aushang noch 5 der insgesamt 8 Wohnungen noch nicht verkauft.

Linienstr. 44Linienstr. 44

    1. Linienstr. 87: das Haus war schon im Herbst 2009 fertig. Aber auch ein Jahr später wirbt noch unübersehbar an der Fassade ein Banner für die Wohnungen darin. Laut Klingelschild sind drei Wohnungen noch frei.
    2. Linienstr. 204/205: Der Neubau ist im Oktober 2010 fertig, aber noch nicht komplett bewohnt. Auch die Läden im EG sind noch zu vermieten.

Linienstr. 204/205

    1. Linienstraße 216/217: Eins der unter dem Label „Living Bauhaus“ vermarkteten Großprojekte. Im Herbst 2009 war bereits ein alter Seitenflügel auf dem Areal abgerissen worden. Dann tat sich über ein Jahr lang gar nichts. Im Oktober 2010 haben nun Bagger mit dem Aushub der Baugrube begonnen.

Linienstr. 218Linienstr. 216/217

    1. Linienstraße 218/219: Der Rohbau des wuchtigen Luxuswohnprojektes steht. Die Fenster sind zum Teil gesetzt, die Fassade wird weiß verkleidet. Interessenten dürfen im Oktober 2010 sogar schon eine Musterwohnung in dem Bau bewundern.

Linienstr. 219Linienstr. 218/219

    1. Linienstraße 220: Hier tut sich nichts. Hinter dem verschlossenen Tor sind weiterhin nur die alten Gewerbegaragen zu sehen, die offenbar nicht mehr genutzt werden.

Linienstr. 220

    1. Nordbahnhof: Der große Bürobau der Bahn AG auf dem alten Areal des Nordbahnhofs ist weitgehend fertig. Derzeit läuft der Innenausbau.

NordbahnhofNordbahnhof

    1. Nordbahnhof, Julie-Wolfthorn-Straße: Neben dem kläglichen Rest des einst stattlichen Nordbahnhofs wird nun auch gebaut: die Nordbahnhoffice! Wenn der Bau nur halb so schlimm wird, wie sein Name, dann oje oje …
    2. Rosenthaler Str.: Das Easyhotel der Easyjet-Gruppe ist fertig.
    3. Rosenthaler Platz: Auch das AllSeason-Hotel direkt am Rosenthaler Platz auf dem Dreieck zwischen Brunnenstraße und Weinbergsweg hat am 1. November 2010 gerade eröffnet. Die Eingangshalle mit Mauergraffiti wird vom Betreiber als trendig beworben, sieht aber eher arm aus. Ein richtiges Ärgernis ist die gesichtslose Filiale des Backshops, die sich im Erdgeschoss zum Platz hin angesiedelt hat. Von weitem füllt der Neubau die Lücke weiterhin gut aus, er rundet die architektonische Figur der Kreuzung ab. Doch je näher man kommt, umso gruseliger wird es. Schade.

Rosenthaler PlatzRosenthaler Platz

    1. Ruppiner Str. 10/11.: Das Eckhaus zur Bernauer Straße war bereits im Herbst 2009 fertig.
    2. Ruppiner 45: fertig. Keine Änderung gegenüber dem Vorjahr.
    3. Schönholzer Str., Ecke Ruppiner: fertig. Keine Änderung gegenüber dem Vorjahr.
    4. Schönholzer Straße 11: fertig. Keine Änderung gegenüber dem Vorjahr.
    5. Schönholzer Straße 12: Letzte Jahr noch eine schmale Lücke, heute mit einem fast fertigen Neubau gefüllt.

Schönholzer Str. 12Schönholzer 12

    1. Schönholzer Str. 13/14: fertig. Baulich keine Änderung gegenüber dem Vorjahr. Die Bewohner des Baugruppenprojekts streiten aber mittlerweile mit dem Senat über den Mauerstreifen, der unmittelbar hinter dem Huas verläuft. Das Land Berlin möchte den alten Postenweg aus historischen Gründen offenhalten, die Anwohner haben einen Zaun gesetzt.

Schönholzer Str. 13/14

    1. Schönholzer Str. 17: von dem vor einem Jahr angekündigten Bauprojekt ist im Oktober 2010 nichts zu sehen. Das Grundtück liegt weiter brach.

Schönholzer Str. 16

    1. Schwedter Straße: Kastaniengärten: schon 2009 fertig gewesen.
    2. Schwedter Straße: Marthashöfe. Das umstrittene Luxusprojekt ist im Herbst 2010 zur Hälfte fertig. Die Rohbauten stehen auf dem gesamten Areal.

Schwedter Str.

    1. Schwedter Str. 27: Schon im Herbst 2009 war der Rohbau fertig. Dann tat sich lange wenig bis gar nichts. Ein Jahr später ist immerhin die aufwendige Glasfassade angebracht. Ein Bauende scheint jedoch nicht absehbar.

Schwedter Str. 27Schwedter Str. 27

    1. Swinemünder Str. 17.: fertig. Keine Änderung.
    2. Swinemünder, Ecke Rheinsberger: Ein neues Projekt, von dem vor einemJahr noch nichts zu sehen war. Im Oktober 2010 stehen bereits die Erdgeschossmauern. Ein Kran thront über dem Eckgrundstück.

Swinemünder / Rheinsberger

    1. Swinemünder Str. 112: Noch ein Rohbau.

Swinemünder 112

    1. Strelitzer 53: fertig. Keine Änderung gegenüber dem Vorjahr.
    2. Strelitzer 65: fertig. Keine Änderung gegenüber dem Vorjahr.
    3. Strelitzer Gärten: Bei dem Town-House-Projekt direkt am Mauerstreifen hinter der Strelitzer 53 schließen sich die Lücken. Zwei Projekte, die lange im Rohbauzustand vor sich hingammelten, werden mittlerweile doch fertig gebaut.
    4. Tieckstr. 25: fertig, keine Änderung.
    5. Torstr. 136: Hinter einer roten einstöckigen Wand fand sich hier lange Zeit die Russenbar CCCP. Die ist mittlerweile an die Rosenthaler Straße umgezogen. Der Flachbau an der Torstraße wurde abgerissen, auch hier entsteht offenbar noch ein Hotel.
    6. Torstr. 155: Die Brache an der Nordseite der Straße liegt weiter brach. Von dem angekündigten Neubau schwärmt weiter nur ein längst vergammeltes Werbeplakat an einer Brandwand.

Torstr. 155

    1. Torstr. 165: Der Neubau an der Ecke zur Bergstraße ist nahezu fertig.

Torstr. 165Torstr. 165

    1. Veteranenstraße 20: Bis Oktober 2010 hat sich wenig getan. Wie schon vor einem Jahr wirbt ein großes Schild für Wohnungen in einem exklusiven Neubau. An Wochenenden stehen schick gekleidete Berater vor Ort für Interessenten zur Vefügung. Offenbar finden sie Abnehmer. Denn im November wird dann mit dem Abriss des alten Seitenflügels begonnen.
    2. Weinbergsweg 21: Die Baugruppe hat im Oktober 2010 ihren Rohbau fertig.

Weinbergsweg 23

    1. Weinmeisterstraße 2/3: Ein Hotel, was sonst? Vor einem Jahr wuchs hier ein Rohbau, ohne ein erklärendes Bauschild. Im Oktober 2010 hat hier gerade das Hotel The Weinmeister eröffnet.

Weinmeisterstr. 3Weinmeisterstr. 2/3

    1. Weinmeisterstraße 11: Die letzte Lücke an der Straße wird geschlossen. Im Oktober 2010 wurde gerademit großem Aufwand ein Kran aufgestellt, der den Bau beliefern soll.

Weinmeistersrt. 11

    1. Weinmeisterstraße 12-14: fertig schon im Herbst 2009.

Weinmeisterstr. 12 - 14

Einen weiteren Überblick über die Neubauprojekte in dieser Ecke liefert das Deutsche Architekturforum in seinen Diskussionsforen etwa zu Bauten rund um die Linienstraße, an der Bernauer oder am Nordbahnhof.

One response to “Lückenschluss 2010 – es geht wieder los”

  1. herr grimo sagt:

    noch ein paar Ergänzungen:

    die Auguststr. 6, im September 2008 noch unbebaut: http://www.flickr.com/photos/manitobamuseum/2846750107/

    die Auguststr. 68, noch unbebaut:
    http://www.flickr.com/photos/akorte/250807420/

    ein großartiges Foto, von der heute schon seit vielen Jahre bebauten Ecke Invalidenstr./Ackerstraße als leerer Platz mit Imbissbude 1992:
    http://2.bp.blogspot.com/_PBf_SmfCC94/S9aBzeLQYnI/AAAAAAAAALg/E4xeKf0jJLo/s1600/36.jpg

    die Invalidenstr. 16 noch als Baulücke:
    http://www.flickr.com/photos/graffiti/15174270/

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: