grimo auf reisen

die welt liegt uns zu füßen

Palenque am Abend

Drei Männer spielen an der Plaza auf einer gigantischen Marimba. Ein Schlagzeuger bummtschackt, ein Fünfter reibt eine Ratsche.

Drei Frauen tanzen lachend auf der Bühne vor der Band. Und ein Mann.

Ein Luftballonverkäufer hat einen Berg aufgeblasener Tiere geschultert. Rosa Elefanten. Grüne Schlangen. Eins sieht aus wie Bernd das Brot.

Die in den Bäumen lärmenden Stare beruhigen sich mit zunehmender Dunkelheit.

Ein Mann trägt ein paar hochhackiger Schuhe in seiner Hand.

Zwei Teenagerinnen schreiben kichernd etwas in ihre facebookblau leuchtenden Smartphones.

Die Kirchenglocken scheppern kurz und laut über den Platz. Mit dem
letzten Glockenschlag setzt die Band wieder ein.

Ein Vater schiebt seinen kleinen Sohn in einem blauen Plastikauto hinter sich her die Rampe zur Plaza hinab.

Drei junge Frauen schlendern vorbei. Die eine trägt ein Kleinkind, die andere eine Teddybärenhandtasche, die dritte einen roten Herzluftballon.

Ein Mann bietet gezuckerte Äpfel am Stil zum Verkauf. Sie stecken in einer langen Stange auf seiner Schulter.

Wenn die Musiker kurz Pause machen, hört man eine lautsprecherverstärkte Stimme. Fast klingt sie wie der Ruf eines Muezzins. Es ist dann aber doch nur der singende Pfarrer in der Kirche.

Eine kleine Heuschrecke krabbelt über meinen Schuh.

Eine Frau zieht ihre Tochter auf einem Dreirad hinter sich her.

Die Restaurants auf dem Anador Turistico füllen sich.

Und dann kommt Eduardo, ein arbeitsloser Bauarbeiter und will mit mir englisch reden. Wir bleiben bei spanisch, das funktioniert besser. Er will wissen, ob in Deutschland Schnee liegt und wie hoch. Und wie nochmal dieser deutsche Fußballer heißt. Müller? Si, pero otro. Klose? Ah si! Pero otro! Schweinsteiger? Ah si, Eduardo lacht, si el Sweinsteigér! Jetzt sind wir Freunde. Amigo!, sagt er und schüttelt meine kalte Hand. Amigo! Bienvenido en mexico!

Ich sollte mal wieder Tacos essen.

Praktische Infos: hier.

One response to “Palenque am Abend”

  1. […] Palenque-Stadt: Im Hostal Yaxkin in Palenque teile ich mir mit den beiden Franzosen ein Zimmer mit zwei Doppelbetten für 470 Pesos in einem im Garten liegenden Holzhaus. Dusche und Klo, die sich jeweils nur hinter Vorhängen verstecken, wären auch für ein weiteres Zimmer, das aber leer war.  Es gibt auch Dormitorios, aber die waren ausgebucht. […]

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: