grimo auf reisen

die welt liegt uns zu füßen

Drei Generationen

Ich sitze noch immer in der Chiringuito „Caleta Playa“ und am Tisch neben mir sitzt eine deutsche Familie in Drei-Generationen-Einheit. Der Vater der Kinder scheint Spanier zu sein, denn auch die Kinder wechseln zwischen Deutsch und Spanisch. Er selbst spricht aber auch gut deutsch.

Die Nationalität und die Sprachkenntnisse sind eigentlich marginal.

Ich finde es auf jeden Fall diesen vermeintlichen Drei-Generationen-Urlaub klasse. Ist es doch heutzutage aufgrund der „Individualisierung“ jedes Einzelnen – man könnte es auch „Egoismus“ nennen – sehr selten geworden, sich mit seiner engsten Verwandtschaft auseinander zu setzen und generationsübergreifend Zeit miteinander zu verbringen.

So schwierig es auch manchmal mit den eigenen Eltern oder Schwiegereltern sein mag, sie sind alle ein Teil von uns, verdienen Respekt und dass man sie an seinem Leben teilhaben lässt … und auch manchmal mit ihnen den Urlaub verbringt.

Das Bild am Nachbartisch ist einfach nur sehr schön und absolut erstrebenswert.

Ich selbst habe keine Kinder, aber ich habe immer wieder mal meine Eltern an meinen Urlauben „teilhaben lassen“, indem wir gemeinsam gereist sind – in Deutschland, Sevilla, Málaga, Barcelona etc. Urlaube, die ich niemals missen möchte und mir nach wie vor in schöner Erinnerung bleiben.

Familie ist und bleibt. Und man sollte es leben, bevor es für Einzelne zu spät ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: