grimo auf reisen

die welt liegt uns zu füßen

Tausendundeine Rampe – „Eine“ Erfolgsgeschichte

Tausendundeine Rampe für Deutschland

Wow, wenn das mal keine Erfolgsgeschichte ist:

Grundsätzlich ist das Projekt “Tausendundeine Rampe für Deutschland“ – insbesondere aus Sicht von uns Rollifahrern – schon ein Riesenerfolg, wenn man sieht, wieviele Rampen schon aufgrund von Spenden Cafés, Shops, Fiseure etc. für uns zugängig gemacht haben.

Gut, vergleicht man das mit den vielen Orten, die noch immer nicht rollizugängig sind oder auch heute noch nicht barrierefrei geplant und realisiert werden, erscheint das wie ein kleiner Tropfen auf den heißen Stein. Doch, der stehte Tropfen … und jede Rampe ist ein Tropfen mehr!

So wie zum Beispiel die Rampe für den Schokoladen (Berlin).
Durch Zufall habe ich heute einfach mal wieder geschaut, wo bereits Rampen angekommen sind und ob vielleicht einer meiner zwei Vorschläge realisiert wurde. Und siehe da, der Schokoladen ist dabei! Und als ob das nicht schon Zufall genug war, tauchte kurze Zeit drauf die „Vollzugsmeldung“ als Kommentar zu meinem Aufruf in diesem Blog auf.

Wow, das ist meine kleine, ganz persönliche Erfolgsgeschichte, über die ich mich riesig freue und ich mich wirklich herzlichst bei den Akteuren von “Tausendundeine Rampe für Deutschland“ bedanken möchte.
Ich freue mich schon auf meinen nächsten Besuch im Schokoladen!

Und, es kann nicht genügend Rampen geben:

Wer sich also an dieser Aktion beteiligen möchte, ist herzlich eingeladen, selbst zu spenden oder aber inhaber von nicht rollstuhlzugängigen Locations oder andere Rollstuhlfahrer über die Aktion zu informieren, so dass diese ihrerseits ihre beziehungseise eine Location vorschlagen können.

Informationen zum Aktuellen Spendenstand und zur Realisierung

Lasst uns die Welt mit jeder Spende und jeder Rampe ein wenig barrierefreier machen!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: