grimo auf reisen

die welt liegt uns zu füßen

Autor: herr grimo

Israel: 22 Salate, ein Bier und der Versuch eines Rückblicks

Wanderer kommst du nach Jaffa, dann vergiss nicht, dort im „The Old Man and the Sea“ einzukehren. Das ist ein arabisches Restaurant am Hafen. Von der Einrichtung nicht spektakulär, drinnen herscht sogar fast ungemütliche Geschäftigkeit. Aber … … die Salate! Die gehören zur Grundausstattung. Kaum sitzt man am Tisch, ist der auch schon voll. Mit […]

Neve Zohar: Abhängen im Toten Meer

Nebenan zupft irgendwo irgendwer an der Gitarre. Einmal erhöht er das Tempo des Anschlags, so dass es russisch klingt. Die Vermieterin unseres Zimmers spricht Hebräisch – und Russisch. Wir verständigen uns problemlos per Google-Translater. Ihr Smartphone verrät uns, wir könnten erstmal Ferien machen, bis das Zimmer fertig ist. Na dann. Erstmal zum Strand. Dawei, dawei.  […]

Jerusalem: die Kriegsdienstverweigerer

Die Menge auf dem kleinen Platz am Rande der Yafo Street ist nicht groß, aber laut. Eine Trommel gibt den Rhythmus vor, ein Mann ruft etwas durch ein Megaphon, andere klatschen und rufen Slogans im Takt, an die zehn Plakate werden hoch gehalten. Ab und an müssen die drei Polizisten vor Ort die Menschen wieder […]

Jerusalem: alles in einem, in stetem Kommen und Gehen

Dann kommt alles zusammen. Die Gruppe der Pilgerinnen mit Stab in der Hand und weißen Tüchern um den Kopf. Die inbrünstig Betenden, die Kerzen, Hände, Köpfe auf diesen mannsgrossen Stein am Boden legen. Die Priester, die wild wütend mal den einen, mal den anderen Gang sperren. Mal mit Polizeigittern, mal mit Leitern. Und die Schaulustigen. […]

Marathon in Tiberias, Kaffee in Tzfat und die Reise nach Jerusalem

Es gibt einen Grund nochmal ganz in den Osten des Nordens zu fahren: in Tiberias findet am Sonntag der von Freitag verschobene Marathon statt. Und Jürgen, der tatsächlich jeden Marathon-Lauf mitnimmt, der auf seinem Weg liegt, muss natürlich dahin. Zumal die Strecke am Ufer des Sees Genezareth die tiefstgelegene oberirdische der Welt ist. Nur oberirdisch? […]

Auf dem Golan: Wasser für den Jordan und ein Blick nach Syrien

Ganz am Ende dieses Tages werden wir Syrien sehen. Aber soweit sind wir noch lange nicht. Noch kurvt unser Hyundai gerade mal über die ersten Kurven östlich des Jordans. Wir haben den See Genezareth diesmal rechts liegen lassen, sind hinunter in das grüne Tal des Jordan gefahren, das tatsächlich die weit im Norden liegende Fortsetzung […]

Nes Ammin: Es war einmal ein Kibbuz

Abends heulen draußen auf den Feldern die Schakale. Morgens zwitschern Vögel ihr gar lustiges Lied vor den Fenstern. Und tagsüber maunzt eigentlich immer irgendwo eine streichelbedürftige Katze. Willkommen in Nes Ammim! Von der vierspurigen Landstraße, auf der der Verkehr aus den mehr und mehr zur Großstadt zusammenwachsenden Gemeinden an der Küste entlang braust – falls […]

Tiberias und der Marathon der Verrammeltheit

Nicht der Rede wert. Das ist alles, was man über Tiberias wissen muss. Gut, die Stadt liegt eindrucksvoll am Hang über dem See Genezareth, rund 200 Meter unter dem Meeresspiegel. Die Fahrt mit dem Auto herab hat schon was. Und schließlich wandelte hier einst Jesus über das Wasser. Aber das ist es dann auch.  Der […]