grimo auf reisen

die welt liegt uns zu füßen

Autor: herr grimo

Geschichtsstunde 1: 15 Sekunden Ruhm auf dem Nolymp

Ich bin jetzt plötzlich Rockstar. Gut, keiner hat es gemerkt. Aber hey, einer meiner Songs wurde im Radio gespielt. Und davon träumen doch alle – von Airplay! Das ist sowas wie ein Ritterschlag, dann fühlt man sich wie auf dem Olymp. Wenn auch nur für kurze Zeit. Die Ehre wurde mir zuteil durch einige wunderbare […]

Die Lieder mit dem Fridolin (10 bis 18): Von Papas, nassen Omas, Maikäfern und Kängurus

Zugegeben: Ich habe ein we die Geduld verloren. Weniger mit meiner eigenen Musik, als mit den hier angeschlossenen sozialen Medien, über die ich Tag für Tag einen Song der „Lieder mit dem Fridolin“ verbreiten wollte. Aber die Reaktionen waren mau, auch weil zum Beispiel Facebook ganz offensichtlich die dazugehörigen Posts kaum noch ausgespielt hat. Stattdessen […]

Die Lieder mit dem Fridolin (9): Der Strampelmann von Berlin

„Der Strampelmann von Berlin“ war eins der frühen Lieder mit dem Fridolin. Die erste Strophe entstand schon bald – man kann es sich denken – beim Singen am Wickeltisch. Doch dann wuchs der Song über die Monate hinweg, Strophe für Strophe, weil wir mit dem Kleinen viel Fahrrad fuhren, die Eltern und eine Insel besuchten, […]

Die Lieder mit dem Fridolin (8): Baum, Baum, Baum

Baum. Das war das erste Wort des Kleinen. Und er mag Musik, vor allem wenn sie rhythmisch ist. Je mehr desto besser. Und wie bringt man das zusammen? Indem man eine Hymne an den Baum singt, als Technosong – mundgeblasen sozusagen. Aber hört selbst: Und falls sich da gerade jemand fragt, wie das hier weitergeht: […]

Die Lieder mit dem Fridolin (7): Zehn Zehen

Jeder Mensch hat zehn Zehen und jeder Tag hat ein neues Lied mit dem Fridolin. Auch wenn er persönlcih im heutigen Song nicht genannt wird. Es fing an mit einer liebevollen Abzählung seiner Zehen und endete in einer ganzkörperlichen Hyme. Ein Song mit Herz. Und Po. Und Haaren. Aber wie immer gilt: Hört selbst, dafür […]

Die Lieder mit dem Fridolin (5): Orinoco, Amazonas und Nil

Der fünfte Song aus meinem Projekt mit Elternzeitpop: „Orinoco, Amazonas und Nil“ erzählt von einem ersten Ausflug in die Tierwelt und der menschlichen Sehnsucht, in der Ferne Unmögliches möglich zu machen. Oder von ’nem Besuch im Zoo. Und was macht die Musik? Ich habe diesmal den gewohnten Acapella-Sound auf wenige Stimmen reduziert. Also mal kein […]

Die Lieder mit dem Fridolin (4): Der Sockensong

Das vierte Stück meines Albums mit Elternzeitpop solte eigentlich erst später kommen. Aber mit dem für heute vorgesehen Stück bin ich noch nicht zufrieden, es muss nochmal neu abgemischt werden. Also kommt heute schon: Der Sockensong! Man könnte sagen, es geht darin um ein erstes Statement in Sachen Mode, sowie um politische Frühbildung. Auch die […]

Die Lieder mit dem Fridolin (3): Mama putzt die Zähne

Teil drei meines Kinderliederalbums. Die Geschichte erklärt sich eigentlich von selbst: Papa liegt mit dem Kleinen auf dem Bett und singt, während Mama irgendwas im Bad macht. Da helfen nur einfache Erklärungen: Die Lieder mit dem Fridolin by grimo Morgen kommt der vierte Song. es ist hier gerad fast wie im Advent. Das ganze Album […]